die-nord-connection
  Brokstedt 01.05.13
 

Das war jetzt aber nicht so eindeutig wie erwartet!

Brokstedt 01.05.13

MSC Brokstedt - ST Wolfslake Falubaz       40:44



Langsam wird es eng unter dem Catman-Banner in der Startkurve. Wir waren in voller Stärke angetreten, begleitet durch drei neue Gäste. Verstärkt wurden wir zum 1. Mal auch von Helga und Willi, die rastlosen Zwei der FB-Gruppe "Südkurve-Brokstedt". Dann noch Kochi und seine Truppe...perfekt, so sind wir ne Macht!


Das Material war perfekt vorbereitet...war ja auch richtig warm heute :-)



Es war angerichtet für den ersten Höhepunkt im Jubiläumsjahr des MSC Brokstedt. Der ach so übermächtige Gegner aus Wolfslake rückte mit ihrem besten Aufgebot an, dass auch so angekündigt war. PePe, Dudek, Adamczewski...die Übermacht aus Polen! Aber...wie wir schon gesagt haben, erst einmal fahren und dann wird abgerechnet.

Erschwerend kam noch hinzu, dass sich unser Kapitän Matten Kröger am letzten Sonntag so schwer verletzte, dass er heute nicht ans Band rollen konnte, sehr zur Freude aller anwesenden Zuschauer war er aber im Stadion und stand dem Team als Berater helfend zur Seite. Seinen Platz nahm Danny Maaßen ein, der leider einen Pechtag hatte und sein gesamtes Potenzial nicht so richtig zeigen konnte. Dazu waren unsere Punktejäger Joonas und Tobi aufgeboten und Vaclav Milik und Mikolaj Curylo, der vielen vielleicht unbekannt vorkam, der jedoch in der polnischen Liga für Bydgoszcz fährt und beim 2. Speedway-GP in diesem Jahr als Reservefahrer aufgeboten wurde.

Es versprach, ein spannendes Rennen zu werden...und das wurde es auch.

Joonas und Tobi fuhren wie gewohnt ihre Punkte ein. Vaclav Milik erwies sich als riesen Kämpfer und Miki Curylo hatte einen unglücklichen Auftritt, denn in seinem ersten Lauf stürzte er, riss Erik Pudel mit runter und Danny musste ebenfalls auf den Belag, um schlimmeres zu verhindern. Ergebnis...Miki bekam vom Rennarzt kein grünes Licht mehr wegen einer Ellenbogenverletzung. So waren wir nur noch zu viert. Danny platzte dann im nächsten Lauf auch noch der Motor. Also denkbar jeder Stein wurde den Wikingern in den Weg gelegt. Aber Aufgeben zählt nicht zum Wortschatz dieses Teams. Es wurde gefightet, was das Zeug hielt. Phasenweise lagen wir sogar in Führung.

Vor dem letzten Heat des Tages lagen beide Teams gleich auf. Das letzte Rennen entschied den Tagessieg. Spannung pur.

Und nun sah man die Klasse von PePe und Dudek. Das dürfte wohl der Grund gewesen sein, warum man sie verpflichtet hatte. Sie ließen überhaupt keinen Zweifel daran, wer den Finallauf gewinnen sollte. Mit einem klaren 5:1 gegen Joonas und Tobi besiegelten sie den denkbar knappen Sieg der Gäste.


Trotzdem die gut 4000 Zuschauer waren begeistert und wir können Stolz auf die Jungs sein. Das war Werbung für den Bahnsport. Aufgeben, gibt's nicht!!!! Das honorierten die Fans auch entsprechend!

Fazit: Erst mal fahren, dann die Punkte zählen. Das wird bestimmt nicht die letzte Überraschung in der diesjährigen Bundesliga-Saison gewesen sein.


In der B-Lizenz setzte Andre Mochner seine Duftmarke und gewann vor Hannes Gast, Steven Mauer und Nils Hesse.

Die Junioren B dominierte Darrel de Vries mit einem lupenreinen Maximum vor Nils Oliver Wessel und Fabian Neid. Unser Clubkamerad Birger Jähn schlug sich achtbar und wurde am Ende 10. von 13 Fahrern.

Bei den ganz kleinen Stahlschuhartisten ging kein Weg an Maximummann Fabian Gaschka vorbei. Umso erfreulicher für uns war der 2. Platz unseres Drift-Kings aus Jübeck M11 Ketelsen. Nach Schwarme heute auch wieder Zweiter. Cool! Das Treppchen komplettierte Paul Graß.

Einen riesen Spaß brachte es mir heute, die von der Nord-Connection gestifteten Pokale an unsere Jüngsten zu überreichen. Das Glitzern in den Augen der kleinen Rennasse zu sehen, ist echt ein tolles Gefühl.

Im letzten Jahr hatten wir Freikarten in einer Verlosung gewonnen hatten, das gesparte Geld sollte jedoch der Jugendarbeit beim MSC Brokstedt zugute kommen und so entstand die Idee, wir könnten die Siegerpokale, beim diesjährigen Rennen am 1. Mai von dem Geld anschaffen. Als Dank durfte ich die Pokale überreichen und war Stolz wie Bolle!

Das war Bahnsport wie wir ihn lieben.

Geiles Wetter, volle Hütte, spannende Rennen, ein zufriedener Veranstalter und die Zuversicht, dass es weiter aufwärts geht in Brokstedt!

Wir freuen uns schon auf unseren nächsten Gegner die Landshut Devils, die am 23.06.13 die Wikinger-Kampf-Kraft zu spüren bekommen werden.

Und merkt Euch schon mal den Termin für das Jubiläumsrennen am 24.08.13. Da geht die Sau aber wirklich durch den Knick. Ganz Brokstedt macht Party im Festzelt an der Bahn...da ploppt es dann mal so richtig.


In diesem Sinne:"Always full throttle!"


#30
 
  Heute waren schon 13 Besucher (15 Hits) hier!