die-nord-connection
  Teterow 27.05.12
 

Premiere auf dem Bergring in Teterow

27.05.12

 

Zu Beginn eines kleinen Kurzurlaubs war der Bergring dran. Zum ersten Mal wollte ich dabei sein. #31 konnte nicht mit, deshalb war meine bessere Hälft diesmal mit. Auch Premiere.

Also hin. Den Samstag hatten wir noch keine Zeit, Sonntag waren wir aber da. Nach einer kurzen Wanderung durch die Teterower Wälder standen wir nun in der Südkurve. Boa. Wohin gehen wir denn nun. Wir wanderten nun an den Starthang kurz hinter Start und Ziel. Dort schlugen wir unser Lager auf. Die Sonne brannte unermüdlich auf uns nieder, doch wo war die Sonnencreme. Heute morgen hatten wir sie noch beide in der Hand. Sie lag jetzt im Auto, in der Tasche, die wir nicht mitgenommen hatten, toll. Also mussten wir unseren Sonnenschirm aufspannen, was zunächst jedoch nicht zu Beifallstürmen der hinter uns sitzenden führte. Aber nachdem wir den Schirm zu jedem Lauf wieder zusammenklappten, hatten wir alle auf unserer Seite.

 

Die ersten Läufe standen nun endlich an. Unsere Nordlichter hatten einen guten Einstand. Matten gewann und Catman wurde 2. Das sah gut aus.

 

Auch in den anderen Klassen war was los. Bei den Crossern fuhren die Amazonen bei den Herren mit und hielten gut mit. Allen voran Maria Franke, die hinter dem Lokalmatador Guide Skoppek, Wouter Bron und Bert Dijkstra einen respektablen 5. Platz belegte.

Bei den Quads war Jürgen Elmecker unschlagbar.

Die Seitenwagen dezimierten sich von Lauf zu Lauf. Bereits am Samstag waren William und Natalie Matthijssen schwer gestürzt. Dann musste Marco Hundsrucker die Segel streichen, Rahmenbruch.

Und im nächsten Lauf musste Andy Kerrison nach einen Sturz aufgeben. Immel Schramm gewann alle Läufe und wurde verdienter Sieger.

 

Nach den Vorläufen der Solisten war Matten ungeschlagen in einer sehr guten Ausgangsposition für den Finallauf um das Grüne Band. Am Start legte er jedoch einen Cowboystart hin und überschlug sich. Als Abbruchverursacher wurde er dann natürlich disqualifiziert. Dass der staubtrockene Starthang nicht Feuer fing, grenzt an ein Wunder, so qualmte es vor Wut unter Mattens Helm.

 

Den Restart gewann dann Roberto Haupt und brachte seinen Vorsprung auch bis ins Ziel. Er gewann vor Ricki Janoschka und Manfred Knappe. Catman schaffte einen guten 4. Platz und war sicher nicht ganz unzufrieden.

Beim Handicap-Lauf um den Bergringpokal lief es noch ein wenig besser für die Katze. Hinter dem Überraschungssieger Paul Cooper und Hülse wurde er Dritter. Dies lag auch daran, dass Dennis Stübe einen Frühstart hinlegte und noch während des Rennens disqualifiziert wurde.

Matten fiel leider aus, da sein Motor streikte.

 

Nachdem wir ordentlich Staub geschluckt hatten und puterrot waren, verließen wir den Bergring wieder mit der Erkenntnis, im nächsten Jahr wieder hier her zu fahren, dann aber schon am Samstag!

 

Das war sehr beindruckend. Eine sehr schöne Strecken und ein Spektakel ohne gleichen. Fast 20.000 Zuschauer verfolgten das Renngeschehen. Wahnsinn!

 

Dann mussten wir uns auch beeilen, denn wir wollten am Abend ja noch nach Güstrow zum Pfingstpokal.

 

#30


 
  Heute waren schon 9 Besucher (23 Hits) hier!